Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Berner Sennenhunde Nothilfe e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 31. Januar 2017, 08:35

"Joschi" - Berner Sennenhunde Rüde, nicht kastriert, geb.12/20- hat eine verständnisvolle neue Familie gefunden

Joschi :liebe1:
Der hübsche, temperamentvolle und absolut liebenswerte Jungspund hatte bisher leider sehr häufig gesundheitliche Probleme (Magen-Darm) und ihm konnte trotz tierärztlicher Behandlungen nie langfristig geholfen werden. Damit war seine Familie leider absolut überfordert ...


Jetzt darf er in seiner Pflegefamilie zur Ruhe kommen und wurde bereits in einer Tierklinik vorgestellt und behandelt.


Dort diagnostizierte man eine zurückliegende Vergiftung (vermutlich durch Rattengift), die seine Beschwerden (u.a. eine Blutgerinnungsstörung) verursacht haben. Diese können nun zum Glück medikamentös behandelt werden :perfekt: und Joschi blüht regelrecht auf .


Wenn alles endgültig abgeklärt ist und Joschi sich weiter so toll entwickelt, steht seinem Umzug in ein neues liebevolle Zuhause für immer schon bald nix mehr im Weg....








Joschi


- geb.12/2015, nicht kastriert

- alterstypisch stürmisch und neugierig



-verträglich mit Artgenossen, will mit allen spielen und toben (lebt in seiner Pflegefamilie mit einer Bernerhündin zusammen)

- will und muss noch Einiges lernen, vor allem an der Leinenführigkeit muss weiter gearbeitet werden

- versucht alterstypisch auch mal seinen Dickkopf durchzusetzen und alles "zu hinterfragen", ist aber mit liebvoller Konsequenz sehr schnell zu überzeugen, dass er nicht das Sagen hat

Joschi frisst leider alles, was ihm vor die Schnauze kommt, auch auf seinen Spaziergängen, und das muss gerade aufgrund seiner Vorgeschichte unbedingt unterbunden werden

- fährt gern im Auto mit

Er kann zwar kurzzeitig allein bleiben, ist aber natürlich am liebsten immer in der Nähe seiner Zweibeiner und mittendrin statt nur dabei

- Kinder in seiner neuen Familie sollten wegen seiner "umwerfenden Art" aber am besten schon etwas größer sein

Alles Weitere wird hier nun regelmäßig Joschis Pflegfamilie aus dem Landkreis Saarlouis (Saarland) berichten :freunde:


info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

2

Donnerstag, 2. Februar 2017, 19:02

Tagebucheintrag vom 2.02.2017

Zusammenfassung der ersten Tage in der Pflegefamilie


Joschi entwickelt sich zu einem Taumboy.
Er fängt zwar an unsere Hündin abzudrängen und will die 1. Geige spielen, aber auf ein deutliches "Nein" hört er sofort.
Heute morgen beide in der Küche




Im Wohnzimmer, meistens liegen sie so zusammen.



Joschi lässt sich von Pflegeherrchen knuddeln





heute mittag bei unserer Runde







und jetzt wird es sich gemütlich gemacht.




Bitte alle Daumen für Joschi drücken. :daumen:

Er hat in der Nacht aus Mund und Nase geblutet und befindet sich in der Tierklinik in Elversberg. :heul:

Es besteht der Verdacht auf Rattengift, so etwas würde meist erst nach einer Woche zu Blutungen führen, den Verdacht auf eine Vergiftung hatte ja auch schon die TA des Vorbesitzers.

Er hat eine blutstillende und Infusion und eine Bluttransfusion bekommen und ist im Moment stabil.
Es werden noch weitere Untersuchungen gemacht, ob er eventuell an einer angeborenen Blutgerinnungsstoerung leidet.

Er war gestern so fit, hat drei Tagen nichts mehr erbrochen, hatte keinen Durchfall.

Er tut mir so leid, dabei ist er so lieb, er lässt alles ohne Murren mit sich machen. :liebe1:



Heute morgen wurden noch Untersuchungen bei Joschi gemacht und dann entscheidet sich, ob wir ihn wieder abholen können. Nach 14.00Uhr, nach der Visite, will die TK sich melden.

Das Daumen drücken und die Schutzengel haben geholfen, wir durften Joschi heute wieder abholen und es geht ihm gut. Er hatte vermutlich eine Vergiftung durch Rattengift. :heul: Dabei kommt es oft nach einer Woche zu Blutungen.
Eine andere Möglichkeit wäre eine Blutgerinnungsstoerung, was noch abgeklärt werden muss, wenn das Vitamin K 1 abgesetzt ist.
Aber Hauptsache, es geht dem Schatz wieder gut. :freu2:
Joschi hat sich so gefreut, als er uns sah, der TA wollte gar nicht glauben, dass er erst 5 Tage bei uns ist.
Jetzt liegt er im Körbchen und schläft. :schlaf2:



Hier noch Bilder von Joschi gestern abend.





Heute morgen ist der Schatz ganz fit, wir haben schon eine kleine Runde gedreht, er hat guten Appetit,
und jetzt liegen beide bei mir im Büro neben dem Schreibtisch, Kopf an Kopf nebeneinander.





Dem temperamentvollen Joschi geht es sehr gut, er freut sich über alles und jeden.
Heute war mein Schwager da, der wurde von Joschi so überschwänglich begrüßt, als wenn er ihn schon ewig kennt, dabei hat er ihn heute zum ersten Mal gesehen.
Auch alle Leute, die wir unterwegs treffen, will er begrüßen, da habe ich schon Mühe, ihn abzulenken und zu halten.
Aber er lernt sehr schnell, mittlerweile bleibt er liegen, wenn wir essen und wartet, bis er aufstehen darf.
Auch bei Hundegegenungen will er zu jedem hin.
Heute hat ein kleiner ihm deutlich gemacht, dass er seine Ruhe haben will, da ist Joschi dann auch ab.

info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

3

Sonntag, 5. Februar 2017, 19:59

Tagebucheintrag vom 3.02.2017

Schatz Joschi hat sich gut von der Vergiftung erholt.

Seine Nierenwerte sind im Moment noch angschlagen, das muss beobachtet werden. Aber so lange er so munter ist und guten Appetit hat, ist alles in Ordnung.

Joschi hat sich mittlerweile auch mit unserem Kater angefreundet.





Der Kater liegt im Hundekörbchen und die Hunde müssen davor Platz nehmen.



ein schmutziger, aber zufriedener Joschi nach der Gassirunde.



Joschi ist überall da zu finden, wo unsere Hündin ist.

info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

4

Sonntag, 5. Februar 2017, 20:03

Tagebucheintrag vom 5.02.2017

Joschi, der Flitzer.

Wenn Joschi mal ohne Leine laufen darf, dreht er so richtig auf und flitzt, springt, rennt jedesmal unsere Hündin nieder, weil die nicht so mitläuft wie er möchte.









Dabei ist er aber sehr gut abrufbar und kommt sofort.



mach ich das nicht toll?





Wasserpfützen liebe ich







danach mach ich es mir dann auf dem Teppich gemütlich, ich kann im Haus auch mal ganz lieb sein





Jetzt muss ich bei Pflegeherrchen bleiben, die Damen des Hauses gehen zum Dogdancing.

Schönen Sonntag wünschen wir euch.
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

5

Dienstag, 7. Februar 2017, 16:43

Tagebucheintrag vom 07.02.2017



:freu2: :freu1: Es gibt gute Nachrichten von Joschi.

Wir waren heute in der Tierklinik zur Kontrolle der Nierenwerte.

Die Werte waren in Ordnung und man war sehr zufrieden. :jeah: :freu3:

Heute morgen









info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

6

Freitag, 10. Februar 2017, 20:43

Tagebucheintrag vom 10.02.2017


Joschi, der stürmische, sportliche, verspielte Jungspund:

Wesen
Joschi ist ein temperamentvoller, lieber, Junghund, der alle Menschen und Tiere freudig begrüßt, und wahrscheinlich noch nie etwas schlechtes erlebt hat.
Er will alle begrüßen, wedelt mit dem Schwanz, wenn man ihn nur ansieht.
Er flitzt und rennt, ist dabei auch sehr stürmisch, unsere Hündin wird umgerannt.
Spielt mit allem, was er draußen findet, Holzstückchen, Plastikflaschen, oder om Garten Solarleuchten mußte ich weg räumen.
Er will überall der erste sein, drängt unsere Hündin gerne ab, ist aber nicht böse, wenn man ihm Grenzen setzt.
Joschi läßt sich gerne bürsten, legt sich sogar auf den Rücken.


Gesundheit:
Josch ist noch nicht kastriert, sehr groß, zur Zeit schlank, weil er in seiner vorherigen Familie oft Durchfall hatte, der einmal durch Giardien hervorgerufen wurde und jetzt zum Schluß wahrscheinlich durch eine Vergiftung durch Rattengift.
Seit der Behandlung in der Tierklinik und den Vitamin K1 Tabletten ist sein Gesundheitszustand stabil, er bekommt normales Trockenfutter, zwischendurch auch mal Leckerlies und Würstchenstücke mit seinen Tabletten. Er verträgt das alles und hat zur Zeit keinen Durchfall. Seine Blutwerte waren bei der letzten Kontrolle auch in Ordnung, müssen allerdings nach Absetzen der Vitamin K1 Tabletten nochmals kontrolliert werden, vor allem die Blutgerinnung.
Die Impfungen sind noch nicht vollständig, da er noch behandelt wird.
Er läßt sich beim TA ohne Maulkorb auf den Tisch heben und Blut abnehmen.


Fremde Menschen:
Fremde Menschen sind kein Problem für Joschi, er will alle begrüßen.
Dabei ist er aufmerksam, er meldet, wenn ein Fremder kommt, begrüßt diesen aber dann schwanzwedelnd.

Andere Hunde:
Mit unserer Hündin versteht Joschi sich sehr gut, er will mit allen Hunden spielen. Wenn andere ihn anknurren, geht er.
Joschi ist nicht futterneidisch.

Katzen und Kleintiere:
Mit unserem Kater gibt es keine Probleme. Joschi, unsere Hündin und unser Kater suchen zusammen draußen in der Wiese verteilte Leckerlies.

Jagdtrieb:
Konnte bislang nicht festgestellt werden. Joschi schnuppert zwar im Freilauf, läuft ein Stück, kommt aber auf Rückruf immer sofort zurück.

Ängste:
sind keine bekannt.

Erziehung:
Joschi hört auf Sitz, Platz, Bleib, muss aber oft wieder laut daran erinnert werden, versucht schon mal, seine Grenzen zu testen. Allerdings ist er dabei lieb und nicht böse.


Stubenreinheit:
Joschi ist zu 100 % stubenrein.

Auto fahren:
Joschi fährt gerne Auto und ist dabei auch ruhig, schaut gerne aus dem Fenster.

Alleine bleiben:
Mit unserer Hündin zusammen kein Problem. Macht im Haus nichts kaputt, Essbares sollte allerdings weggeräumt werden.

Künftige Familie:
Joschi ist ein lieber, temperamentvoller Junghund, der gerne läuft und tobt.
An der Leine zieht er allerdings sehr stark hin und her, das muss er noch lernen.
Für Joschi wäre eine sportliche Familie, die viel mit ihm unternimmt, eventuell auch die Hundeschule besucht oder Agility mit ihm macht. Sie sollte allerdings standfest sein.
Es macht Spaß, mit ihm zu arbeiten.











nach der Flitzerunde

info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

7

Sonntag, 12. Februar 2017, 19:13

Tagebucheintrag vom 12.02.2017

Gestern war bei uns wieder Schnee, wieder richtiges Bernerwetter.

Gleich morgens sind beide raus.



Unsere Hündin bleibt lieber mal liegen, damit sie nicht wieder umgerannt wird.



das sieht dann so aus







lieber bleibt sie in Deckung



heute morgen, warten auf das Frühstück



und nach dem Frühstück



heute mittag im Garten, Joschi bekommt eine Ansage



jawoll, Chefin





okay, dann spiele ich eben mit dem Ball










zufrieden? Mach ich das richtig?
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

8

Mittwoch, 15. Februar 2017, 20:07

Tagebucheintrag vom 15.02.2017
Heute haben wir das schöne Wetter genossen.

Heute morgen auf dem Horst






vertrauliche Gespräche



Ruhepause





Am Nachmittag waren wir dann zusammen mit meiner Schwägerin und ihrer Border Collie Schäferhund Mix Hündin zusammen unterwegs, sie hat genau so ein Temperament wie Joschi und lässt sich nichts gefallen. Da war es dann mal umgekehrt und Joschi wurde umgerannt und gemaßregelt.





Joschi ist geschafft





Versuch eines Gruppenbildes, die Berner sitzen, aber Sara.....







das wird heute nichts mehr

info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

9

Freitag, 14. Juli 2017, 18:28

Joschi :love1: darf nun für immer in SEINER neuen Familie glücklich sein :freu3:
Alles alles Gute, lieber Joschi - vor allen Dingen Gesundheit :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: und viel Spaß mit Deinen Zweibeinern :friends:
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!